1. Reservierungsbedingungen, Kosten und Stornierung

Platzreservierungen in einer “Box” sind grundsätzlich nur tischweise möglich. Im Tischpreis in Höhe von 240 € bzw. 280 € ist der Eintrittspreis für 8 Personen, eine Vorspeisen-Schmankerl-Platte, sowie 19 % Umsatzsteuer enthalten.

Platzreservierungen in der “Schwemme” werden zum Preis von 150 € bzw. 180 € pro Tisch angeboten. Darin enthalten sind die Eintrittskarten für 10 Personen. Tischreservierungen in der Schwemme erfolgen stets zum Preis für 10 Personen, selbst, wenn sie nur von 8 Personen oder weniger genutzt werden. Es wird bei jedem Buchungsvorgang eine Bearbeitungsgebühr von 5 € berechnet. Im Falle der Reservierungsänderung nach Zusendung der Reservierungsbestätigung wird eine Bearbeitungsgebühr von 5 € erhoben.
Platzreservierungen im „7. Himmel“ werden zum Preis von 380 € pro Tisch angeboten. Darin enthalten sind Eintritt und Reservierung für 8 Personen mit Zugang zum 7. Himmel und zur exklusiven Bar, eine Gourmet-Schmankerlplatte und VIP-Parkberechtigungen.
Platzreservierungen in der “Wies’n Bar” werden zum Preis von 15 € pro Stehplatz angeboten. Für ein Stehplatz Ticket besteht kein Sitzplatzanspruch! Es wird bei jeder Buchung eine Bearbeitungsgebühr von 2 € erhoben.

Stornierungen sind generell nicht möglich, soweit nicht das Gesetz dem Kunden ein Recht einräumt, sich vom Vertrag zu lösen oder regelt, dass die Leistungsverpflichtung entfällt. Bei automatischen System-Stornierungen aufgrund des automatisierten Buchungssystems fallen keine Stornierungsgebühren an, insofern noch kein Banktransfer stattgefunden hat. Unser Buchungssystem storniert Reservierungen automatisch, wenn innerhalb von 14 Tagen die Rechnung nicht beglichen wurde.

Die Hannover Wies‘n GmbH ist bemüht, mögliche Platzwünsche zu berücksichtigen. Bestimmte Boxen, sowie Tische und Sitzplätze können jedoch nicht garantiert werden. Reserviert werden ausschließlich Sitzplätze, bezogen auf die angegebene Tischzahl. Stehplätze in den Logen sind aus sicherheitstechnischen Gründen nicht vorgesehen. Aus den gleichen Gründen ist der Platz vor den Boxen freizuhalten. Die Reservierungen haben nur für den Reservierenden und dessen Gäste Gültigkeit. Die Einräumung entsprechender Rechte gegenüber Dritten ist unzulässig. Zum Nachweis der Zugangsberechtigung erhält der Reservierende eine Reservierungsbestätigung in Form von auszudruckenden elektronischen Tickets mit einem persönlichen QR-Code. Nach Ablauf des reservierten Veranstaltungstages verliert das jeweilige Ticket seine Gültigkeit. Der Vertrag der Parteien kommt mit Bestätigung der Reservierung durch die Hannover Wies’n GmbH zustande. Vor der Reservierungsbestätigung wird eine Rechnung übersandt. Der Reservierende erhält spätestens eine Woche vor dem Reservierungstag – nicht jedoch vor Zahlungseingang – die Reservierungsbestätigung. Die Reservierungen gelten ausschließlich für den Buchungstag und die vorgegebenen Uhrzeiten. Reservierte Plätze können maximal bis 19.00 Uhr freigehalten werden. Alle nicht genutzten Plätze werden danach freigegeben. Der Eintrittspreis wird in diesem Fall nicht zurückerstattet.

2. Zahlungsbedingungen und Rücktritt

Der in der Rechnung ausgewiesene Rechnungsbetrag ist mit Rücksicht auf die Reservierungsgarantie innerhalb von 14 Tagen nach Zugang der Rechnung zu zahlen. Der Verzehrbetrag ist bei der zuständigen Servicekraft zu begleichen. Kreditkarten können nicht akzeptiert werden.

3. Haftungsausschluss

Die Haftung für Schäden, die sich nicht aus der Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit ergeben, ist ausgeschlossen, es sei denn, die Pflichtverletzung beruht auf grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz. Sollte aufgrund höherer Gewalt, behördlichen Anordnungen, Sicherheitserwägungen oder sonstigen wichtigen Gründen der Festbetrieb nicht durchgeführt werden können, werden gezahlte Beträge zurückerstattet.

4. Veräußerung und Weitergabe von Tickets

Bei jeder Weitergabe eines Tickets muss der bisherige Ticketinhaber den neuen Ticketbesitzer auf die Geltung dieser AGB hinweisen. Auf Verlangen der Hannover Wies‘n GmbH ist der Erwerber im Falle einer Weitergabe des Tickets dazu verpflichtet, Name und Anschrift des neuen Ticketbesitzers mitzuteilen.

Im Falle von Zuwiderhandlungen gegen die vorgenannten Verbote oder sonstiger Verstöße gegen diese AGB ist die Hannover Wies‘n GmbH berechtigt, das Ticket und/ oder die betroffenen Tickets – auch elektronisch – zu sperren und dem Inhaber des Tickets entschädigungslos den Zutritt zu verweigern.

Des Weiteren ist die Hannover Wies‘n GmbH berechtigt, einen zukünftigen Verkauf von Karten gegenüber dem Zuwiderhandelnden zu verweigern, sowie für jeden Fall der schuldhaften Zuwiderhandlung gegen die Verbote gemäß Ziffer 6 Abs. (2) die Zahlung einer angemessenen, in das billige Ermessen des Veranstalters gestellte und ggf. vom zuständigen Gericht zu überprüfende Vertragsstrafe zu fordern. Maßgeblich für die Anzahl der Verstöße ist die Zahl der angebotenen, verkauften, weitergegebenen oder verwendeten Tickets. Zudem behält sich die Hannover Wies‘n GmbH vor, insbesondere im Falle gewerblicher und kommerzieller Weiterveräußerungen von Tickets, in angemessener Art und Weise über den Vorfall auch unter Namensnennung zu berichten, um eine vertragswidrige Nutzung der Karten in der Zukunft zu verhindern. Weitere zivil- und strafrechtliche Ansprüche bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Der Reservierende haftet für alle Personen- und Sachschäden im Festbereich, die durch ihn und seine Gäste im Zusammenhang mit der Veranstaltung schuldhaft verursacht werden. Der Reservierende stellt die Hannover Wies‘n GmbH insoweit von allen Schadensersatzansprüchen frei, die Dritte geltend machen.

Für Jugendliche unter 18 Jahren ist der Zutritt ausschließlich in Begleitung eines Erziehungsberechtigten gestattet.

Hannover Wies‘n GmbH
Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 8
30169 Hannover

Geschäftsführer: Nico Röger, Michael Bergner
HRA-Register: HRB 214654
Gerichtstand: Amtsgericht Hannover